Zum Kommentar von Josef Schmidt in WP/WR am 08.11.2014

Am 08.11.2014 waren in WP und WR ein Kommentar von Josef Schmidt abgedruckt. Darin zieht er folgendes Fazit: "Direkte Bürgerbeteiligung - eine Erfolgsstory. Nicht verwunderlich, ist es doch die einzige Möglichkeit, Politiker zu entmachten, die man vorher nicht gewählt hat." In der Montagsausgabe am 10.11.2014 berichten WP/WR über die Verleihung des silbernen Ehrenbechers für sieben Ratsmitglieder, die seit 15 Jahren ehrenamtlich in der Stadtverordnetenversammlung tätig sind oder waren.

Wenn Josef Schmidt mit seiner Einschätzung recht hat, werden weitere Ehrenbecherverleihungen selten sein. Wer ist denn so verrückt, über 15 Jahre ehrenamtlich tätig zu sein, wenn dies offenbar unerwünscht ist? Demokratische Strukturen können auf der kommunalen Ebene nur mit sachkundigen Kommunalpolitikern gelebt werden. Funktionierende Alternativkonzepte sind mir nicht bekannt. Ich hoffe, Josef Schmidt hat mit seiner Einschätzung unrecht.