Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Ein Spielplatz für Kleinkinder (U3) im Weiherhohl

Bild
Auf Antrag der CDU-Fraktion hat der Ausschuss Bildung, Soziales und Sport der Kreisstadt Olpe beschlossen, im Weiherhohl einen Spielplatz für Kleinkinder (U3) zu errichten.

Der Spielplatz soll eine niedrige Umzäunung, Sandflächen und niedrige Spielgeräte erhalten. Zusätzlich soll der Platz mit einem Abstellbereich für Kinderwägen, einem Wickelbereich und Bänken für die Eltern/Betreuungspersonen ausgestattet werden.


Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde die Verwaltung bereits im November 2014 damit beauftragt, eine Bedarfsanalyse für die Spiel- und Bolzplätze im Stadtgebiet zu erstellen. Die Analyse liegt seit Juni 2016 vor. Die Enrichtung des U3- Spielplatzeses ist eine erste Konsequenz aus der Bedarfsanalyse.

Die CDU- Fraktion möchte, dass die Spielplätze künftig besser auf die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern in den unterschiedlichen Altersgruppen ausgerichtet werden. Eine Spielfläche für Kleinkinder unter drei Jahren gibt es in Olpe noch nicht. Eltern besuchen derzeit andere Spielpl…

Olpe 2025 - Neugestaltung des Bahnhofsumfelds

Bild
In der Diskussion über die Gestaltung des Bahnhofsbereichs der Kreisstadt Olpe und über den Neubau bzw. die Sanierung des Rathauses ist von vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern kritisiert worden, es sei zu wenig dargestellt worden, wie eine künftige Bebauung dieses Geländes aussehen könnte. 
Diese Kritik ist sicher berechtigt, zumal es Bilder, wie eine Gestaltung des Bahnhofsumfelds ohne das bestehende Rathausgebäude aussehen könnte, bereits gibt. Die Bilder zeigen aus meiner Sicht sehr deutlich, welche großen städtebaulichen Vorteile bei einem Abriss vorhanden sind: Es wird eine Verbindung zwischen der Oberstadt und dem Bahnhof  durch eine Verlängerung der Westfälischen Straße geschaffen.
Die Veröffentlichung der nachfolgenden Bilder erfolgt mit Genehmigung der Kreisstadt Olpe. Sie können auch auf der Internetseite der Stadt heruntergeladen werden.
Link: Stadt Olpe - Standortauswahlverfahren Rathaus

Blick auf das Alte Lyzeum aus Richtung Bratzkopf/Rüblinghausen


Verlängerung…

Landes- und Regionalplanung zum Thema Windenergie endgültig überholt

Bild
Die aktuellen Planungen des Landes NRW zum Ausbau der Windenergie ist mit Vorlage des Entwurfs des Erneuerbare Energien Gesetzes - EEG 2016 durch Bundeswirtschaftsminister Gabriel aus meiner Sicht überholt.
Link: Entwurf EEG 2016
Nach § 4 Nr. 1 EEG 2016 ist vorgesehen, den Ausbau der Windenergieanlagen an Land auf 2.500 Megawatt zu begrenzen. Diese Steuerung ist erforderlich, weil der bisherige Ausbau der Stromnetze nicht ausreichend ist und nur langsam voranschreitet.
Der derzeitige Entwurf des Landesentwicklungsplans NRW (LEP) sieht vor, Vorranggebiete für die Nutzung der Windenergie im Bereich des Regionalplanungsgebietes des Regierungsbezirks Arnsberg in einer Größenordnung von 18.000 ha zu sichern. Der "Regionalplan Arnsberg - Sachlicher Teilplan Energie" der Bezirksregierung Arnsberg wird zur Zeit überarbeitet. Nach dem bisherigen Entwurf sind von möglichen Vorranggebieten im Stadtgebiet vor allem die Orte Oberveischede, Rehringhausen, Saßmicke, Kleusheim, Griesemert,…

Josef Schmidt vergleicht Äpfel mit Birnen - Journalistische Nebelkerzen zur Rathausfrage

Bild
Der Artikel von Josef Schmidt nebst Kommentar in Derwesten.de "Gläserne Haut für das Olper Rathaus" zeigen leider, dass sich der Redakteur mit der Thematik wohl nur oberflächlich auseinandergesetzt hat und deshalb zu falschen Schlussfolgerungen kommt.

Link: Beitrag in Derwesten.de "Gläserne Haut für das Olper Rathaus vom 13.05.2016
Der Beitrag  "Gläserne Haut für das Olper Rathaus" suggeriert, dass die Maßnahmenwirtschaftlichkeitsuntersuchung zur Sanierung bzw. Neubau des Rathauses des Büros VBD aus dem Jahr 2012 falsch oder schöngerechnet ist und eine Sanierung nach dem Entwurf des Olper Architekt Axel Stracke für 6,6 Mio. EUR möglich ist. Das ist eindeutig falsch. Die Maßnahmenwirtschaftlichkeitsuntersuchung des Büros VBD sieht für die Fassadenerneuerung lediglich 1,8 Mio. EUR vor. Eine Verkleinerung des Parkdecks, wie im Vorschlag des Architekten Stracke vorgesehen, ist dort nicht einmal geplant.
Link: Maßnahmenwirtschaftlichkeitsuntersuchung des Büros VBD…

Flächennutzungsplan gegen Wildwuchs von Windrädern

Bild
Derwesten.de berichtete am 23.02.2016, dass eine Betreibergesellschaft beim Kreis Olpe Bauanträge für drei neue Windräder gestellt hat. 
Link: Derwesten.de - Bauantrag für drei neue 200-Meter-Räder
Daneben ist wohl davon auszugehen, dass sich auch andere Betreiber in den Startlöchern befinden. Um einen unkontrollierten Wildwuchs von Windkraftanlagen im gesamten Stadtgebiet zu verhindern, muss ein neuer (Teil-) Flächennutzungsplan aufgestellt werden. Es besteht dann die Möglichkeit, Standorte durch Bildung von Vorrangzonen zu begrenzen.


Im kommenden Bauausschuss am 25.02.2016 wird deshalb eine Beschlussvorlage beraten, einen entsprechenden Planaufstellungsbeschluss zu fassen. 
Link: Sitzungsvorlage 12/2016
Damit wird keine Vorentscheidung über etwaige Standorte getroffen. Das Verfahren ist ergebnisoffen, die in Frage kommenden Standorte ergeben sich allerdings aus den vorliegenden Untersuchungen der Kreisstadt Olpe und der Bezirksregierung Arnsberg.
Problematisch ist, dass die Bezirks…