Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Es geht los: Bürgerbeteiligung zum städtebaulichen Entwicklungskonzept Innenstadt beginnt

Bild
Am heutigen Montag, dem 19. März 2018, um 19:00 Uhr findet in der Aula der Realschule eine erste Bürgerversammlung der Kreisstadt Olpe zum städtebaulichen Entwicklungskonzept der Innenstadt statt. Im Kern geht es um die künftige Nutzung des unbebauten Geländes im Bereich des Bahnhofs. 



In diesem Bereich wird sich in den nächsten Jahren viel verändern. Die Realschule läuft in diesem Jahr aus, das Gebäude hat dann keinen Nutzungszweck mehr. Das Parkhaus Franziskanerstraße hat erhebliche Mängel und nur noch eine geringe Restnutzungszeit. Das Rathaus wird im Bereich des Bahnhofs neu entstehen, ebenso das künftige Museum der Stadt. 
Für die weiteren freien Flächen gibt es noch keine konkreten Pläne. In der WP (Ausgabe 16.03.2018 - Quartiersmanagement soll das Viertel beleben) lässt sich der Vorsitzende der AOS, Heinrich Maiworm, zitieren: „Es kursieren Gerüchte, dass die Pläne für die Wohnungen längst fertig und auf Investoren zugeschnitten sind. Doch es ist so wichtig, dass normale, jung…

Grüne und Lobbyisten

Bild
Die Grünen haben dem Rat der Stadt Olpe einen Antrag vorgelegt, mit dem sie das Ziel verfolgen, in Olpe Nah- und Fernwärmenetze zu installieren. Die Wärme soll durch die Verbrennung von Holzpellets oder Hackschnitzeln erfolgen. Die CO2- Bilanz bei dieser Art der Wärmegewinnung sei signifikant besser als bei fossilen Energieträgern.
Link: Antrag der Fraktion B90/Grüne
Ob wir den Bürgerinnen und Bürgern möglicherweise unter Anwendung des Anschluss- und Benutzungszwangs vorschreiben sollten, ihre Grundstücke an ein Nah- oder Fernwärmenetz anzuschließen, ist die eine Frage. Ihnen wird damit die Möglichkeit genommen, ihren Energieanbieter auszuwählen. Oftmals führt das zu hohen Verbrauchspreisen. 
Nahwärmenetze sind nur wirtschaftlich, wenn viele Verbraucher auf möglichst geringer Fläche angeschlossen werden. Ohne Anschluss- und Benutzungszwang finden sich oftmals zuwenig „Freiwillige“ auf zu großer Fläche. Zuletzt sind Nahwärmeprojekte in Hillmicke und Grevenbrück gescheitert. Auch in Ol…